HADES – ab in die Unterwelt

Das Regelwerk „Song of Blades & Heroes“ (Ganesha Games) bietet immer eine gute Möglichkeit alte, eingestaubte Figuren hervorzukramen und zum Leben zu erwecken. Man nehme also ein paar dieser Figuren und eine passende Hintergrundgeschichte und los geht’s…

Als Idee für eine paar Szenarien soll die Welt der Griechischen Sagen herhalten. Hier gibt es fantastische Geschichten von Helden, Monster und Mythen. Zunächst habe ich mal den Hades nähere beleuchtet …

Der Hades gilt als Unterwelt der griechischen Mythen. Aus dieser Welt der Toten gibt es keine Rückkehr und den Lebenden ist der Eintritt verwehrt. Sein Herrscher ist der gleichnamige Gott Hades, der auf seinem vierspännigen Wagen durch die Welten reist. Seine Quadriga wird von vier schwarzen Pferden gezogen, die Aethon, Abaster, Nykteus und Orphnaios heißen. Ihm zur Seite sitzt seine Gemahlin Persephone.

Die Unterwelt wird neunmal vom Fluss Styx umflossen. Nur der Fährmann Charon kann die Toten über dieses giftige Gewässer geleiten, wofür er von jedem einen Obolus verlangt. Wer diesen nicht entrichten kann, muss einhundert Jahre als Schatten an den Ufern des Styx herumirren, bevor er den Fluss überqueren darf. Am anderen Ufer gelangt man zum Tor des Hades, wo der dreiköpfige Höllenhund Kerberos die Pforte bewacht. Auf seinen Köpfen winden sich giftige Schlangen und sein Schweif besteht aus einem Drachen.

Neben den Toten wird der Hades von den chtonischen Göttern bevölkert, den Dämonen und Ungeheuren. Zu ihnen zählen die Chimaira, Gorgonen und Harpyien, sowie die mächtige Hydra und die Erinyen.

Die ersten Figuren sind bemalt und ein paar neue Geländeteile stehen bereit. Das erste Szenario kann also kommen…(Fortsetzung folgt)

Der letzte Mohikaner / Foto-Galerie

Die beiden Figurenschmieden Conquest Miniatures und Perry Miniatures, beide bekannt für außergewöhnlich gute Modelleure, bieten eine schöne Figurenauswahl zum Thema French-and-Indian-War. Während diese Französisch-Indianischem Krieg spielt auch der Roman „Der letzte Mohikaner“ von James Fenimore Cooper, der erstmals 1826 erschien. Vielen ist sicher der gleichnamige Film von 1992 mit Daniel Day-Lewis bekannt. Entgegen den oftmals sehr mittelmäßigen historischen Verfilmungen glänzt dieser Streifen, neben wunderbaren Bilder und einer eingängigen Filmmusik, vor allem durch die exzellente Ausstattung und Authentizität. Die nachfolgenden Bilder zeigen einen Ausschnitt aus meiner Figurensammlung zu diesem Thema.

 

Hamburger TACTICA

Die Hamburger TACTICA ist mittlerweile eine der größten Tabletop-Veranstaltungen in Deutschland. Einmal im Jahr kann hier gespielt, getestet, gekauft, gemalt, gebastelt, gegessen und getrunken werden. Hier werden aber auch alte Freundschaften gepflegt und neue geschlossen. Neben den zahllosen Präsentationen aller bekannten Spielsysteme und Genres, bieten Händler und Hersteller aus ganz Europa ihre Waren an. Es gibt außerdem einen großen Flohmarkt für Schnäppchenjäger, einen Malwettbewerb, sowie einen großen Ausstellungsbereich.

Wer mehr erfahren möchte, sollte auf jeden Fall die TACTICA Homepage aufsuchen, die neben allen wichtigen Informationen auch mit reichlich schönen Bildern der vergangenen Jahre aufwarten kann.

http://www.hamburger-tactica.de/

 Ein paar schöne Eindrücke vermitteln auch die Rundflüge von „Elfenwahn“:

Ein Lied von Feuer und Eis

Für viele schon ein alter Hut, aber ich habe das Thema der Romane „Ein Lied von Eis und Feuer“ erst jetzt für mich entdeckt. Wer es nicht kennt, es handelt sich um ein High-Fantasy Epos von George R.R. Martin in dem verschiedene Adelsgeschlechter um die Vorherrschaft von Westeros kämpfen. Es sind bisher 4 Bände dieser Romanserie erschienen, der 5. Band soll Mitte des Jahres folgen. Mehr zu den Romanen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Das_Lied_von_Eis_und_Feuer

Ich bin gerade dabei ein paar Figuren zu diesem Thema zu bemalen. Da die Romanserie die Rosenkriege als Vorbild hat, verwende ich hier die schönen neuen Plastikboxen der Perrys. Ich habe für die erste Einheit (Das Adelshaus „Stark“) einige Köpfe und Waffen aus der Wikingerbox von Gripping Beast entliehen, da diese Männer aus dem kalten Norden von Westeros stammen und mich daher ein wenig an Wikinger erinnern. Außerdem sollen die Figuren auch einen kleinen Fantasy-Touch haben. Für Regelwerk habe ich noch nicht entschieden. Die Figuren sind jetzt erst mal einzeln basiert, es kann also ein Skirmish oder mit Hilfe von Einheitenbasen auch größere Schlachten gespielt werden. Hier meine erste Einheit:

Der Winter naht!
Der Winter naht!

Es gibt außerdem 2 schöne Brettspiele (+ einige Erweiterungen) zu diesem Thema. Beide sind mittlerweile im Vertrieb des Heidelberger Spieleverlages in deutscher Sprache erschienen:

http://www.heidelbaer.de/fantasyhorrorscifi/

Die Schlachten von Westeros
Dieses Spiel folgt dem Muster von Memoir 44 und BattleLore hat aber einige sehr schöne neue Regeln.

Der Eiserne Thron
Habe ich noch nicht gespielt, soll aber sehr gut sein und kommt ganz ohne Würfel aus…

In den US und UK ist gerade die aufwendige TV-Serie Game of Thrones angelaufen. Die erste Staffel wird bei uns im November starten:

http://www.hbo.com/game-of-thrones/index.html

Bei Dark Sword Miniatures sind auch einige sehr schöne (teure) Miniaturen zu diesem Thema erschienen…das sind aber eher Vitrinen-Figuren:

http://www.darkswordminiatures.com/mainwebsite_html/store2GRRM.htm