A Song of Ice and Fire – TableTop

Vor wenigen Tagen endete erfolgreich der Kickstarter zum neuen TableTop Spiel „A Song of Ice and Fire“ der Firma CMON. Als langjähriger Fan der gleichnamigen Fantasy-Bücher war es für mich natürlich unumgänglich bei diesem Projekt einzusteigen.

Die Figuren und Szenarien des Spiels finden ihre Vorbilder nicht in der beliebten TV-Serie „Game of Thrones“, sondern in den Romanen von George R.R. Martin. Dieser Umstand ist mir nur recht, denn zum einen gefallen mir die meisten Designs der TV-Serie nicht sonderlich und auch wäre es schade, wenn das Spiel nicht auf die in der TV-Serie entfallenen Handlungsstränge der Romane zurückgreifen könnte.

Die Rechte zur Produktion von Figuren, die auf Charakteren der Romane beruhen, liegen schon seit etlichen Jahren bei Dark Sword Miniatures. Aus diesem Grund  handelt es sich bei dem neuen TableTop Spiel auch um eine Kooperation zwischen CMON und Dark Sword. Dies ist wohl auch der Grund, warum die Figuren in der Größe von 32mm auf den Markt gebracht werden, denn dabei handelt es sich um den Maßstab, den Dark Sword für seine Figurenreihe verwendet. Sicher erhofft sich der Hersteller, dass so einige zusätzliche Verkäufe seiner Zinnfiguren zustanden kommen. Durch den Kontakt von Dark Sword Miniatures zu George R.R. Martin wird das Figuren-Design außerdem durch den Schriftsteller überwacht. George R.R. Martin ist selbst ein begeisterter Figurensammler und Dioramenbauer. Hier eine kurzer Bericht, den er über seine Leidenschaft verfasst hat:

Not only do I write about knights, I collect them.

Toy knights and medieval miniatures, that is. Like all red-blooded American boys, I had a Marx castle and some plastic toy knights as a kid, watched Robin Hood and Sir Lancelot on television, and went to the movies to see Ivanhoe (the MGM version with Elizabeth Taylor and George Sanders is still the best) and Prince Valiant. Eventually, sad to say, I got older, and my toy knights and Marx tin litho castle went the way of all toys… but in 1996, deep in the throes of writing my fantasy series, my old passions reawakened, and I started buying toy knights once again.I collect the 54mm scale, the so-called “toy soldier” scale, and sometimes go up to 70mm for the exquisite Elastolin plastics. These days 25mm wargaming figures are far more common, but they’re too small for my taste… and I’ve seldom seen any that can compare to the exquisite sculpting and fine detail of one of the better 54mm figures.

The focus of my collection is strictly medieval, but within “my period” my tastes are eclectic. I collect plastic, lead, pewter, and composition figures; painted and unpainted; old and new; cheap plastic recasts of old Marx and Ideal knights from the ’50s to the current masterpieces coming out of Russia, and everything in between. From time to time I do a bit of figure painting myself. It’s fun, and it helps me unwind, but I’ll never be any competition for the master painters whose work I collect.Here are some of the pieces in my collection. I’ll be adding to this page from time to time, so if you like what you see, come back often.

Startpunkt für die Geschichte vom „A Song of Ice and Fire“ – TableTop ist der Tod von Robert Baratheon und der Beginn des Krieges der fünf Könige. Aus diesem Grund beinhaltet das erste Starter-Set Truppen und Charaktere der Häuser Lennister und Stark. Durch die Kickstarter-Strechgoals und durch zusätzliche Einheiten und Figuren, die man im Rahmen des Kickstarters erwerben konnte, startet das Spiel mit eine erstaunlich großen Anzahl von Einheiten und Charakteren.

Im April 2018 soll das Spiel ausgeliefert werden. Ein weiteres Starterset soll im Juni folgen, es wird im Jahr 2018 außerdem 8 Boxen mit je 5 „Helden“ geben und es werden insgesamt 29 Einheiten-Boxen auf den Markt gebracht. Auf der GenCon wurden bereits weitere Figurenreihen vorgestellt. Dazu gehören auch Charaktere der Wildlinge und der Nachtwache. Mit dem zweiten Starterset wird es also wohl in den Norden von Westeros gehen.

Neben den Figuren wird auch Geländeteilen, Belagerungsgeräten und große Kriegswaffen eine Rolle im Kampf zugewiesen. Hierfür sind bereits einige Modelle vorab gezeigt worden. Neben dem üblichen Terrain, wie Hügel, Mauern, Hecken und Bäume, werden in einigen Szenarien auch ungewöhnlichere Geländeteile verwendet. Dazu zählen ein Wehrholzbaum und Haufen von Toten und Verwundeten. Außerdem wird es einfache Regeln geben, bei denen Einheiten gegen bemannte Mauern und Tore anrennen müssen.

Bei dem Spiel handelt es sich um eine klassisches TableTop, beim dem nicht einzelne Figuren, sondern komplette Einheiten über den Tisch geschoben werden. Allerdings werden Einheiten immer abwechselnd aktiviert, was eher an ein Skirmish-TableTop erinnert. Die Einheiten können von besonderen Helden angeführt und unterstützt werden. Die Helden teilen sich in Kämpfer und Nicht-Kämpfer. Die Nicht-Kämpfer können über ihre politischen und strategischen Fähigkeiten im Hintergrund die Fäden ziehen und so das Spiel beeinflussen. Die Kämpfer stehen inmitten der Schlacht, Seite an Seite mit den Truppen einer Einheit. Neben den üblichen TableTop Mechanismen erhalten die Armeen Taktikkarten, die je nach Typ der Armee und seiner Befehlshaber zusammengestellt werden. Ein Standartspiel wird auf einer Fläche von 120 x 120 cm ausgetragen, größere Spiele verwenden den TableTop-Standarttisch mit den Maßen 120 x 180 cm.

Ob das Regelwerk etwas taugt, muss sich erst noch erweisen. Die Figuren können aber natürlich auch für viele andere Regelwerke verwendet werden oder einigen Käufern „nur“ als Sammelobjekt oder bemalte Vitrinen-Figuren dienen.

Ein Kommentar zu “A Song of Ice and Fire – TableTop”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s