SUDD

Nach den Berichten zu Ostafrika und der deutschen Emin Pascha Expedition, will ich einen kleinen, vorrausschauenden Blick in den Wirkungsbereich von Emin Pascha, den Südsudan werfen. Eine Region, die wenigen bekannt ist und nicht häufig im Fokus des durchschnittlichen TableTop-Spielers liegt. Der Südsudan bestand einst aus den beiden Provinzen Bahr-el-Ghazal und Äquatoria. Die Regionen besteht vor allem aus den weitflächigen Nilmarschen, dem Sudd, und der Wasserscheide, die das Kongobecken und das Nilbecken trennen.

Vor ein paar Jahren gab es im Sog der Regelwerke CONGO und DEATH IN THE DARK CONTINENT eine ganze Reihe von guten Figuren-Neuerscheinungen zum Thema Koloniales Afrika. Mark Copplestone, der vor allem durch seine Darkest Africa – Serien bei Wargames Foundry bekannt wurde, hat unter seinem eigenen Label ebenfalls eine beachtliche Figurenreihe zu diesem Themenbereich modelliert. Zuletzt gab es zwei kleinen Serien zu den Dinka und Schilluk, beides Völker, die im Südsudan beheimatet sind. Bevor ich den Hintergrund zu diesen interessanten Nilotischen Völkern liefere, gibt vorab es ein paar Figurenfotos der Dinka. Viel Spaß damit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.