TOP 5 – Epische Schlachten

Was sind „die“ Top 5 Schlachten der Weltgeschichte? Mit Sicherheit birgt diese Frage Stoff für unzählige Diskussionen. Mir geht es in dieser Top 5 aber nicht um die größten oder bedeutendsten Schlachten, sondern die Schlachten, um die sich die meisten Mythen und Geschichten ranken und die in der subjektiven Wahrnehmung der westlich geprägten Weltbevölkerung einen hohen Stellenwert besitzen. Was sind also die Top 5, ich nennen sie „epischen“ Schlachten, der Menschheitsgeschichte?

TOP 5 / Azincourt – 1415

Während die Top 3 dieser Liste von vornherein für mich feststanden, galt es bei den Plätze 5 und 4 Einiges abzuwägen. Um welche Schlachten ranken sich für mich die meisten Mythen, wie bekannt ist die Schlacht? Im Rennen waren für mich viele Anwärter, wie die Belagerung von Troja, die Thermopylen, Hastings, Trafalgar, Verdun und die Somme, um nur einige wenige zu nennen. Ganz knapp schaffte es dann aber doch die Schlacht von Azincourt auf Platz 5. Diese Schlacht war eine der größten militärischen Siege der Engländer über die Franzosen während des Hundertjährigen Krieges. Ihren Mythos zieht die Schlacht vor allem aus ihrem Ausgang und der Art der Kampfführung. Während die Engländer angeblich kaum mehr als 400 Tote, darunter nur einer von hohem Rang beklagen mussten, starben auf französischer Seite rund 8.000 Männer, unter Ihnen der Oberbefehlshaber, fast 100 Edelleute und 1.500 Ritter. Als Grund für diesen glanzvollen Sieg der Engländer wird unter anderem der berühmte englische Langbogen genannt. Dem Pfeilhagel der einfachen englischen Bogenschützen sollen die schwergepanzerten Ritter zum Opfer gefallen sein. Seit Jahrzehnten versuchen Historiker in zahlreiche Bücher, Abhandlungen und Aufsätze die genauen Hintergründe und Ursachen zu erforschen. Berühmt wurde die Schlacht durch ihre gute Dokumentation in Wort und Schrift sowie dem Bühnenstück „Heinrich V.“ von William Shakespeare. Auch neue Romane wie „Das Zeichen des Sieges“ von Bernard Cornwell und Spielfilme wie „Heinrich V“ von 1989 von und mit Kenneth Branagh sowie „The King“ von 2019 machten diese Schlacht auch in der breiten Öffentlichkeit bekannt, obwohl ich glaube, dass der eigentliche Name, also Azincourt, vielen kaum geläufig ist. Auch das historische Schlachtfeld im Nordosten von Frankreich ist kaum bekannt und wird nur von sehr wenigen Touristen besucht.

The King – Robert Pattinson – Photo Credit: Netflix

TOP 4 / Varus-Schlacht – 9 n. Chr.

Die sogenannte Varus-Schlacht, vielen eher als Schlacht im Teutoburger Wald bekannt, tobte mehrere Tage des Jahres 9 n. Chr. zwischen Römer und Germanen. Wo genau diese Schlacht stattgefunden hat, also die Suche nach dem Schlachtfeld macht einen Großteil der Mythen rund um diesen Konflikt aus. Die Schlacht, in der die Römer vernichtend geschlagen wurden und in welcher sie drei Legionen verloren, beendete das Vordringen der Römer nach Nordost-Europa. Germanien östlich des Rheins bliebt von da an das Land der Barbaren, die dann in der Zeit der Völkerwanderung den Untergang Roms einläuteten. „Varus, Varus, gib mir meine Legionen zurück!“, soll der römische Kaiser Augustus gerufen haben, als er erfuhr, dass seine mehr als 15.000 römische Soldaten von den Germanen niedergemetzelt worden waren. In Deutschland wurde die an Arminius, dem germanischen Heerführer der Varus-Schlacht, als historische Person angelehnte Gestalt Hermann der Cherusker ab Ende des 18. Jahrhunderts eine nationale Symbolfigur und Teil des deutschen Gründungsmythos. Die Entdeckungen des britischen Majors Tony Clunn im Jahr 1987, es handelte sich um Münzen und Schleuderbleie, leiteten eine systematische Untersuchung des Fundortes ein und machte Kalkriese bis heute zu einem heißen Anwärter auf den Ort der Schlacht. Tony Clunn verarbeitete seine Suche in dem sensationellen Buch „Auf der Suche nach den verlorenen Legionen“ Neben zahlreichen weiteren Sachbücher wurde die Varus-Schlacht natürlich auch in Romanen, wie „Die Saga der Germanen“ von Jörg Kastner verarbeitet. Zuletzt erregte der Stoff in der deutschen Netflix-Serie „Barbaren“ Aufmerksamkeit, wobei die Umsetzung einerseits interessant, anderseits auch etwas gewöhnungsbedürftig ist. Das vermutliche Schlachtfeld bei Kalkriese wurde im Laufe der letzten Jahrzehnte zu einem Museum von hohem Rang ausgebaut und wird seitdem von vielen Interessierten aufgesucht.

TOP 3 / Gettysburg – 1863

Spätestens nach dem Film „Gettysburg“ von 1993 ist die größte Schlacht des Amerikanischen Bürgerkrieges auch weltweit bekannt geworden. Die Schlacht vom 1. bis 3. Juli 1863 beendete zwar nicht den Krieg, gilt aber als „High-Water-Mark“ dieses Konfliktes. Mit diesem Begriff ist auch ein Ort auf dem Schlachtfeld verknüpft, eine von Unionstruppen verteidigte Steinmauer, welche Konföderierte Soldaten bei dem berühmten Pickett’s Charge am letzten Schlachttag erreichten. Wie bei einer Hochwasser-Marke, bezeichnet dieser Punkt die wohl beste Chance der Konföderierten Armee, den Krieg zu gewinnen. Vor allem in den USA gilt das Schlachtfeld von Gettysburg als Besuchermagnet mit ca. 1 Million Gästen pro Jahr. Das Schlachtfeld wurde und wird von Jahr zu Jahr immer mehr in seinen ursprünglichen Zustand versetzt. Gebäude werden restauriert, Zäune und Mauern errichtet und es werden Bäume gepflanzt und Felder angelegt. Auch im TableTop Hobby ist Gettysburg ein Dauerbrenner und die bisher erschienene historische Literatur ist kaum zählbar.

TOP 2 / D-Day – 1944

Ganz knapp hat es der D-Day für mich nicht auf Platz 1 geschafft. Trotzdem und ohne Zweifel gehören die Kämpfe am D-Day, dem 6. Juni 1944, zu den epischen Schlachten der Weltgeschichte. Die Landung der Alliierten in der Normandie beendete zwar nicht den 2. Weltkrieg, sie gilt aber als entscheidende Wende, ähnlich wie Gettyburg im Amerikanischem Bürgerkrieg. Die Landungsstrände sind mit Sicherheit die weltweit am meisten besuchten Schlachtfelder. Vor Ort gibt es dutzende von Museen sowie hunderte Gedenkstätten und jedes Jahr kommen neue hinzu. Neben unzähligen Büchern zählen Filmen wie „Der längste Tag“ und „Der Soldat James Ryan“ sowie Serien wie „Band of Brothers“ zu den bekanntes ihres Genres. Im TableTop-Hobby rangieren der D-Day sowie der gesamte 2. Weltkrieg sogar ganz oben in der Beliebtheit und trotzdem gibt es meiner Meinung nach einen anderen Kandidaten für den Top-Platz dieser Auswahl…

TOP 1 / Waterloo – 1815

Ganz klar und für mich unangefochten steht die Schlacht von Waterloo auf Platz 1 dieser Liste. Ich denke, es handelt sich auch um die Schlacht, zumindest dem Namen nach, mit dem größten weltweiten Bekanntheitsgrad. Es gibt Filme, sogar Lieder und vor allem unzählige Bücher zu dieser letzten Schlacht der Napoleonischen Kriege. Mit Waterloo endete nicht nur ein sehr langer blutiger Krieg, sondern auch eine ganze Epoche sowie der Aufstieg eines Mannes, Napoleon Bonaparte. Auch in unserem Hobby, dem historischen TableTop, geht kein Weg an dieser Mutter aller Schlachten vorbei. Sätze wie „Ich wollte es wäre Nacht oder die Preußen kämen“ oder das sprichwörtliche „Waterloo“, das so mancher erlebt, sind in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen. Auch das Schlachtfeld selbst wird jährlich von tausenden Touristen besucht und gilt vielen historisch Interessierten als Pilgerstätte, die zudem in großen Teilen unverbaut und gut erhalten ist. Auch der Film „Waterloo“ aus dem Jahr 1970 gilt für mich als eine sehr gelungene Umsetzung, die jedes Uniform-Liebhaber-Herz höherschlagen lässt. Vive l’Empereur!

Und was sind EURE epischen Schlachten? Schreibt es gern in die Kommentare.

4 Kommentare zu „TOP 5 – Epische Schlachten“

  1. Moin Frank,
    Spannende Liste. Dass du Gettysburg drin hast, hätte ich nicht erwartet. Normandie und Waterloo waren hingegen klar bei dir.
    Ich habe jetzt eine ganze Zeit über die Fragestellung nachgedacht.
    Ich glaube, man kann sie nicht objektiv beantworten, sondern ist da immer geleitet durch seine (Kindheits-)Erinnerungen.

    Meine Nummer 1 und 2 wusste ich sofort:
    1 Cannae
    2 Gaugamela
    Dann musste ich lange nachdenken, und bin auf
    3 Pavia und
    4 Waterloo gekommen.
    Waterloo wegen der Bedeutung, die diese Schlacht vor 40 oder 45 Jahren für mich hatte. Heute finde ich aus der napoleonischen Epoche andere Schlachten wesentlich interessanter. Preußisch-Eylau, Wagram, Aspern-Essling, Austerlitz.
    Über Nummer 5 muß ich noch länger nachdenken. Im Pool sind aktuell Hattin, Gazala, Azincourt, Crecy und Lützen.

    Gefällt mir

  2. Danke für deinen Kommentar! Cannae war auch bei mir heißer Kandidat, aber ich bei meinen TOP5 waren einfach die mir bekannten epischen Geschichten und Mythen ausschlaggebend sowie ein wenig die Bekanntheit in der breiten Öffentlichkeit.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..