Portsmouth

Bei einem meiner Aufenthalte in England hatte ich die Gelegenheit das Museum der Royal Navy in Portsmouth zu besuchen. Die gesamte Museumsanlage beinhaltet eine Vielzahl von verschiedenen Gebäuden, Museen, Ausstellungsschiffen und Galerien. Highlight war für mich natürlich der Besuch der Victory, dem Flaggschiff der Britischen Flotte bei Trafalgar, die dort vollständig restauriert in einem Trockendock liegt.

Neben dem Schiff gibt es eine Reihe von verschiedenen Ausstellungen zur Victory und der berühmten Schlacht bei Trafalgar zu bestaunen. In Bones of Oak and Iron erfährt man alles über die Konstruktion des Schiffes und im Trafalgar Experience ist man hautnah dabei, wenn die Geschütze feuern und Nelson seine Schlachtplan erläutert.

Die HMS Victory wurde 1765 gebaut und erlangte vor allem durch ihren Einsatz in der Schlacht von Trafalgar 1805 Berühmtheit. Wenn man so durch die Räume des Schiffes geführt wird, kann man sich kaum vorstellen, wie hier 850 Mann Besatzung gelebt und gekämpft haben sollen.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Schiff HMS Warrior von 1860 und das Museum der Mary Rose. In einem großen Gebäude ist das eigentliche Museum der Royal Navy untergebracht. Natürlich liegt hier in Hafen auch ein Großteil der Britischen Flotte vor Anker, die man bei einer Hafenrundfahrt ausgiebig betrachten kann. Neben vielen weiteren Ausstellungen auf dem Gelände der Dockyards gibt es in Portsmouth auch noch das das Museum der Royal Marines, ein D-Day Museum, das Royal Navy Submarine Museum, sowie die Royal Armouries im historischem Fort Nelson zu besichtigen.

Die HMS Warrior war das erste Seetaugliche Panzerschiff mit eisernem Rumpf und zurzeit ihre Erbauung 1860 eine Weltsensation.

Diese Aufnahmen zeigen ganz gut die weitläufige Museumsanlage und die Position der Museumsschiffe.

4 Kommentare zu “Portsmouth”

  1. Hi Frank,

    hast Du schon Sharpes Trafalgar gelesen ? Warum frage ich. Habe das Buch eine Woche später gelesen, nachdem wir auf der Victory waren. Cornwells Held bewegt sich da in einem Kapitel durch die Decks und ich wusste genau, welchen Weg er da beschreibt. ;-))
    Für mich war der Besuch der Victory im übrigen der pure Kraftakt. Musste mich ja überall bücken und konnte nirgendwo aufrecht stehen. Das war der Hammer. Ich war naß geschwitzt, als wir wieder auf das Oberdeck kamen.
    Wer noch nicht da war; absolute Empfehlung.

    Gruß

    Koppi

    P.S.: Kommst Du eigentlich auch am Sa ??

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s