TRAFALGAR – Paperships

Im Rahmen der TACTICA 2018 wurden von der Paperboys-Crew, also Peter Dennis, Andy Callan, Florian Richter und Helion & Company, gleich 3 neue Paperboys-Bücher vorgestellt. Es handelt sich um die Titel „CASTLE ASSAULT“, JACOBITE ’45 (beide aus der BATTLE FOR BRITAIN – Serie) von Peter Dennis sowie um das Buch TRAFALGAR von Florian Richter.

Trafalgar unterscheidet sich ein wenig von den üblichen Paperboy-Büchern. Zum einen müssen bei diesem Buch die Seiten nicht kopiert werden, denn die Rückseiten der Schiffe, die man ausschneiden möchte, sind unbedruckt und zum anderen sind in diesem Titel keine TableTop-Regeln enthalten. Ein einfaches Regelwerk gibt es allerdings als kostenlosen Download bei Helion & Company: http://www.helion.co.uk/browse-title-series-more/paper-soldiers/free-paperboys-downloads.html

Ich möchte zunächst das Buch Trafalgar vorstellen, denn das Thema dieses Buches begleitet mich schon viele Jahre. Ich bin nicht ganz sicher wann es begann, vielleicht mit einem meiner ersten Modellbauschiffe, der Victory. Intensiver wurde es dann vor rund 25 Jahren, als ich bei meinem zweiten Besuch in England die HMS Vitory in Portsmouth besichtigte.

Danach gab es immer wieder kleine und größere Begegnungen mit dem Thema, wie beispielsweise der Besuch des „Kap Trafalgar“ bei einer Rundreise durch Andalusien.

Das Ausschneiden der Schiffe läuft ebenfalls anders, als man es von den bisherigen Paperboys-Büchern gewohnt ist. Man verwendet keine Schere, sondern schneidet fast alles mit dem Cutter oder Skalpell. Das Ganze ist dadurch etwas zeitintensiver und man muss auch etwas genauer arbeiten. Ich konnte aber bisher schon die komplette britische Flotte fertigstellen.

Neben den neuen Paperboys-Büchern habe ich übrigens auf der TACTICA auch eine schöne Spielmatten mit einem Meeresoberflächen-Motiv erstanden. Die lettischen Jungs von Deep Cut Studios haben wirklich sensationelle Spielmatten von guter Qualität und sehr günstigem Preis. Da musste ich einfach mal zuschlagen.

Wer mehr zum Thema Trafalgar und den Schiffen der Napoleonischen Kriege wissen möchte, dem sei das Buch „The Trafalgar Companion“ von Mark Adkin empfohlen. Ich schätze, nach dem Lesen dieses 560 Seiten Bandes kann man auch selbst ein britisches Linienschiff durch die Weltmeere segeln (na ja, zumindest theoretisch). Wie bei den Mark Adkin-Büchern üblich, erhält man nicht nur einen Einblick in die historischen Ereignisse, sondern man bekommt auch noch die komplette Funktionsweise der damaligen Kriegsschiffe sowie Navigation und Taktik erklärt.

Ein weiteres Buch, das ich empfehle, ist ein Kinderbuch! Es heiß ganz schlicht „Das Schiff“ und ist von Stephen Biesty. Es handelt sich um ein Bilderbuch, in dem man auf jeder Seite einen Querschnitt durch eine Sektion der Victory findet. Die Sektion erklärt aber nicht nur den Aufbau und die Ausstattung des Schiffes, sondern auch seine Besatzung und ihre Aufgaben. Ein sensationelles Buch, dass das Leben auf einem Linienschiff dieser Zeit toll visualisiert.

Ich bin nicht ganz sicher, welches Regelwerk ich für meine Seeschlachten verwenden werden. Vor einigen Jahren hatte ich mir tatsächlich schon einige Schiffe von Langton zugelegt und sogar schon 3 bemalt. Außerdem habe ich die Regeln „Kiss me Hardy“ von TOOFatLardies im Regal stehen. Vielleicht werden es aber auch die bekannte Regeln „Signal Close Action“ von Rod Langton oder Trafalgar – Naval Warfare in the Age of Sail 1795-1815 von Warhammer Historical. Kommt Zeit, kommt Rat.

Ein Gedanke zu „TRAFALGAR – Paperships“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.